Schmerzen im Knie

Knieschmerzen: Symptome im Überblick

Knieschmerzen: Symptome

Knieschmerz ist nicht gleich Knieschmerz – nicht nur die Qualität des Schmerzes kann variieren, sondern auch die Stelle, an der er auftritt. Manche Knieprobleme zeigen sich auch vorrangig in bestimmten Situationen, zum Beispiel beim Treppensteigen, nach dem Joggen oder auch nachts. Je nach zugrundeliegender Ursache der Kniebeschwerden können sich als Begleitsymptome auch Blutergüsse, Schwellungen oder eine eingeschränkte Beweglichkeit einstellen.

Akute oder chronische Knieschmerzen?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen akuten und chronischen Knieschmerzen. Akute Beschwerden treten plötzlich, zum Beispiel nach einer Verletzungen beim Sport auf. Chronische Knieschmerzen stellen sich schleichend ein, verschlimmern sich im Laufe der Zeit und gehen oft auf Verschleißerscheinungen (Kniearthrose) zurück.

VoltActive Kniebandage Aktive Schmerzlinderung

VoltActive Kniebandage

Die neue Kniebandage aus der Voltaren-Familie von GSK: Aktive Genesung und gezielte Schmerzlinderung.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Knieschmerzen
  • Stabilisiert das Knie und beugt erneuten Verletzungen vor
  • Unterstützt die Beweglichkeit des Gelenks
  • Hautfreundlich und atmungsaktiv
Mehr Informationen

* Europäisches Patent EP2566420B1

Unterschiedliche Schmerzqualität

Auch in der Art, wie sie sich äußern, können sich Knieschmerzen von Fall zu Fall unterscheiden. Die einen beklagen ein unangenehmes Stechen im Knie, das zum Beispiel auf einen Meniskusschaden hindeuten kann. Andere haben eher dumpfe Knieschmerzen, die auf verschleißbedingte Knieprobleme zurückgehen können.

Knieschmerzen: Lokalisation kann Hinweise auf die Ursache geben

Wenn das Kniegelenk Schmerzen bereitet, können die Beschwerden an unterschiedlichen Stellen auftreten: innen, außen, vorne oder hinten am Knie. Die jeweilige Lokalisation des Schmerzes kann mitunter Hinweise auf die zugrundeliegende Ursache geben.

Knieschmerzen Innenseite („medialer Knieschmerz“)

Besonders häufig treten die Knieschmerzen innen auf. Dies kann zum Beispiel auf eine Verletzung des Innenbandes oder einen Schaden am Innenmeniskus hindeuten. Aber auch bei O-Beinen, Kniearthrose oder einer Schleimbeutelentzündung kann es zu Schmerzen an der Innenseite des Knies kommen.

Knieschmerzen Außenseite

Knieschmerzen außen am Kniegelenk können ebenfalls auf Fehlstellungen (z. B. X-Beine) sowie auf Verletzungen des Außenmeniskus oder des Außenbandes zurückgehen.

Knieschmerzen vorne (Schmerzen an der Kniescheibe)

Von vorderen Knieschmerzen spricht man, wenn die Schmerzen im Bereich der Kniescheibe bzw. darüber oder darunter auftreten. Schmerzen vorne am Knie sind insbesondere bei jungen Menschen, speziell während der Wachstumsphase, relativ häufig. Oft sind sie durch Fehl- oder Überbelastung bedingt.

Knieschmerzen hinten (Schmerzen in der Kniekehle)

Schmerzen in der Kniekehle können auf vielfältige Ursachen zurückgehen. Oftmals liegen Verletzungen des Kapsel-Band-Apparates zugrunde, aber auch verschleißbedingte Veränderungen, eine sogenannte Baker-Zyste (mit Gelenkflüssigkeit gefüllte Ausstülpung) oder eine Thrombose können Schmerzen in der Kniekehle auslösen.

Knieschmerzen: Unterschiedlicher Schmerzcharakter

  • Akute oder chronische Schmerzen
  • Stechende oder dumpfe Schmerzen
  • Belastungsabhängige Schmerzen
    (z. B. Knieschmerzen beim Gehen, Knieschmerzen beim Treppensteigen)
  • Anlaufschmerz
  • Ruheschmerz
  • Dauerschmerz
  • Nachtschmerz
Gut zu wissen: Gut zu wissen:

In bestimmten Fällen (z. B. bei Rheuma) kann auch ein diffuser Knieschmerz auftreten, der sich nicht genau lokalisieren lässt.

Knieschmerzen in bestimmten Situationen

Knieschmerzen treten oftmals auch in bestimmten Situationen bzw. bei bestimmten Aktivitäten auf.

Typisch sind Knieschmerzen bei Belastung oder Knieschmerzen nach Belastung, so zum Beispiel:

  • Knieschmerzen nach Sport
  • Knieschmerzen beim Joggen oder Knieschmerzen nach dem Joggen
  • Knieschmerzen beim Wandern

Nach einer längeren Trainingspause können nach dem Sport oder beim Wandern Knieschmerzen auftreten. Das ist nicht gleich ein Grund zur Sorge, sondern oft ein Zeichen einer Überanstrengung des Knies. Sollten die Beschwerden allerdings anhalten oder immer wieder auftreten, ist ein Arztbesuch ratsam, um die Ursachen abzuklären. Vor allem ältere Menschen klagen oftmals über einen Anlaufschmerz nach längerem Sitzen und Knieschmerzen beim Treppensteigen. Das kann unter anderem ein Anzeichen für eine Kniearthrose sein. Dagegen können Knieschmerzen beim treppabwärts gehen auf einen Kreuzbandriss hindeuten.

Darüber hinaus können Knieschmerzen beim Beugen oder auch beim Sitzen Probleme machen. Wenn Knieschmerzen nachts oder in Ruhe auftreten, kann eine Arthrose oder Rheumaerkrankung der Auslöser sein.

Dauerschmerzen können zum Beispiel infolge einer Entzündung im Knie oder einer bakteriellen Infektion des Kniegelenks auftreten.

Knieprobleme bei Sportlern Was ist ein Läuferknie?

Auch Ilio-tibiales Bandsyndrom (ITBS) oder Tractussyndrom genannt.

Ein Schmerzsyndrom, das durch eine Überbelastung des Knies vor allem bei Läufern auftritt. Die Schmerzen zeigen sich zumeist auf der Außenseite des Knies und treten nach längerem Laufen, später auch beim Gehen auf und können sehr stark ausgeprägt sein.

Knieschmerzen: Begleitsymptome sind möglich

Zusätzlich zu den Knieschmerzen können sich in Abhängigkeit der zugrundeliegenden Ursache weitere Symptome einstellen, so zum Beispiel:

  • Schwellungen
  • Rötungen
  • Bluterguss
  • Gelenkerguss
  • Verminderte Belastbarkeit
  • Beeinträchtigte Beweglichkeit
  • Gefühl der Instabilität
  • Erwärmung des Knies

Knieprobleme bei Sportlern Was ist ein Springerknie?

Auch „Jumpers knee“ oder Patellaspitzensyndrom genannt.

Tritt typischerweise bei Sprungathleten (z. B. Volleyballer, Basketballer) auf und geht auf eine Überlastung der Kniescheibensehne zurück. Als Symptom tritt ein zunächst belastungsabhängiger Schmerz an der Kniescheibenspitze auf.

Die besten Tipps bei Knieschmerzen

Stoß- und Fehlbelastungen vermeiden
1 / 7

Stoß- und Fehlbelastungen vermeiden

Wer unter Knieschmerzen leidet, sollte seine Knie schonen. Insbesondere Stoßbelastungen können dem Gelenk stark zusetzen – daher sind Sportarten wie etwa Fußball, Squash oder Joggen tabu. Das heißt allerdings nicht, dass Bewegung grundsätzlich vermieden werden soll, ganz im Gegenteil! Denn sanfte Bewegungsformen wie Radfahren oder Schwimmen (Kraulen, nicht Brustschwimmen) tun den Knien gut. Gut zu wissen: Wird das Knie ständig falsch belastet, zum Beispiel durch körperliche Fehlhaltungen, kann auch das zu Problemen führen. Und auch hohe Schuhabsätze sowie harte, ungepolsterte Sohlen sind Gift für die Knie.

Wichtig: Wichtig:

Bei akuten Verletzungen kann es nötig sein, das Knie zeitweise ruhigzustellen und ganz auf Bewegung zu verzichten.

Übergewicht abbauen
2 / 7

Übergewicht abbauen

Überflüssige Pfunde können schwer auf den Knien lasten – denn jedes Kilo mehr auf den Hüften bedeutet eine zusätzliche Belastung des Gelenks von etwa drei Kilo. Speziell bei Kniearthrose spielt daher der Abbau von Übergewicht eine wichtige Rolle. Eine großangelegte Studie unter übergewichtigen Frauen mit Kniearthrose hat eindrücklich gezeigt: Durch eine Gewichtsabnahme von fünf Kilogramm konnte eine Besserung der Beschwerden um 50 Prozent erzielt werden.

VoltActive Kniebandage: Aktive Schmerzlinderung
3 / 7

VoltActive Kniebandage: Aktive Schmerzlinderung

Ihr Kniegelenk ist überlastet oder verletzt? Die VoltActive Kniebandage lindert nicht nur Schmerzen, sondern hilft Ihnen, sich wieder mit Freude zu bewegen. Egal, ob bei alltäglichen oder moderaten sportlichen Aktivitäten.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Knieschmerzen. Reduziert Irritationen oder Schwellungen, zum Beispiel nach Verletzungen oder Operationen
  • Stabilisiert das Knie und beugt erneuten Verletzungen vor
  • Unterstützt die Beweglichkeit des Gelenks
  • Hautfreundlich und atmungsaktiv
  • In verschiedenen Größen erhältlich

Für aktive Schmerzlinderung, Stabilität und Beweglichkeit.

Weitere Informationen zum Produkt

* Europäisches Patent EP2566420B1

Bei akuten Verletzungen: PECH-Regel beachten
4 / 7

Bei akuten Verletzungen: PECH-Regel beachten

Bei akuten Knieverletzungen, zum Beispiel beim Sport, ist schnelles Handeln gefragt. Die sogenannte PECH-Regel fasst die wichtigen Sofortmaßnahmen zusammen:

Pause:
Eine Pause einlegen und das betroffene Knie ruhigstellen.

Eis:
Durch schnelles Kühlen kann ein weiteres Anschwellen sowie die Ausbreitung von Blutergüssen vermieden werden.

Compression:
Ein Kompressionsverband wirkt ebenfalls gegen die Ausbreitung von Schwellungen und Blutergüssen.

Hochlagern:

Das Bein hochlagern (über Herzhöhe) – auch das kann Schwellungen und Blutergüsse reduzieren.

Bei größeren oder unklaren Verletzungen sollte ein Arzt die Behandlung übernehmen.

Kräftigungsübungen für die Muskulatur
5 / 7

Kräftigungsübungen für die Muskulatur

Neben sanfter Bewegung sind auch spezielle Übungen zur Kräftigung der Beinmuskulatur wichtig, um das Knie langfristig zu stabilisieren und das Gelenk zu entlasten. Diese Übungen sollten regelmäßig durchgeführt werden, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Gerade zu Beginn ist es ratsam, sich die Übungen von einem qualifizierten Physiotherapeuten zeigen zu lassen, um dann anschließend zu Hause selbständig trainieren zu können.

Wichtig: Wichtig:

Bei akuten Knieproblemen oder Verletzungen sollte abgeklärt werden, ob in dieser Phase ein gezieltes Training sinnvoll ist.

Voltaren Schmerzgel forte:<br /> Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden
6 / 7

Voltaren Schmerzgel forte:
Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird, vorzugsweise morgens und abends.

Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Voltaren Schmerzgel forte enthält die doppelte Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac.* Außerdem tritt schon eine Minute nach dem Auftragen ein langanhaltender Kühl-Effekt ein.

Voltaren Schmerzgel forte ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Weitere Informationen zum Produkt

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)

Rechtzeitig zum Arzt
7 / 7

Rechtzeitig zum Arzt

Wenn Knieschmerzen nach Stürzen oder Unfällen auftreten, ist ein Arztbesuch ratsam. Auch falls Kniebeschwerden immer wiederkehren, sollten die Ursachen durch einen Arzt abgeklärt werden, damit zum Beispiel Arthrose oder Meniskusschäden frühzeitig erkannt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hilfe aus der Apotheke bei Knieschmerzen

Hilfe aus der Apotheke bei Knieschmerzen

Lesen Sie hier Wissenswertes über rezeptfreie Mittel gegen Knieschmerzen.

Mehr erfahren
Tipps bei Knieverletzungen

Tipps bei Knieverletzungen

Kühlen & Co. – lesen Sie hier, was bei Knieverletzungen wirklich hilft.

Mehr erfahren
Knieschmerzen: Diagnose

Knieschmerzen: Diagnose

Vor allem bei anhaltenden oder sehr starken Knieschmerzen ist ein Arztbesuch wichtig.

Mehr erfahren
Hilfe aus der Apotheke bei Knieverletzungen

Hilfe aus der Apotheke bei Knieverletzungen

Bei Knieverletzungen ist oft eine rasche Schmerzbehandlung gefragt. Lesen Sie hier mehr über rezeptfreie Mittel aus der Apotheke.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

VoltActive Kniebandage Aktive Schmerzlinderung

VoltActive Kniebandage

Die neue Kniebandage aus der Voltaren-Familie von GSK: Aktive Genesung und gezielte Schmerzlinderung.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Knieschmerzen
  • Stabilisiert das Knie und beugt erneuten Verletzungen vor
  • Unterstützt die Beweglichkeit des Gelenks
  • Hautfreundlich und atmungsaktiv
Mehr Informationen

* Europäisches Patent EP2566420B1

Voltaren Schmerzgel forte Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird.

Voltaren Schmerzgel forte

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac*
  • Schnell und langanhaltender Kühl-Effekt
  • Zieht schnell ein und fettet nicht
Mehr Informationen

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)