Salben, Tabletten & Co.

Mittel gegen Arthrose:Überblick

Mittel gegen Arthrose

Schmerzlindernde Salben gegen Arthrose, Arthrose-Tabletten mit Knorpelnährstoffen oder Injektionen beim Arzt – heute stehen verschiedene Mittel gegen Arthrose zur Verfügung, die die Effekte unterschiedlichster Wirkstoffe und Substanzen nutzen. Einen Überblick haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Rezeptfreie Mittel gegen Arthrose

  • NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika)

    Zur Linderung von akuten Schmerzen eignen sich sogenannte NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika) wie z. B. Diclofenac oder Ibuprofen. Sie besitzen sowohl schmerzlindernde als auch entzündungshemmende Eigenschaften und können helfen, akute Gelenkschmerzen zu lindern und die Dauer eines akuten, entzündlichen Arthrose-Schubs zu verkürzen.

    Bewährt hat sich insbesondere die äußerliche, lokale Anwendung z. B. in Form eines Schmerzgels mit Diclofenac.

  • Pflanzliche Schmerzmittel

    Pflanzliche Antirheumatika werden heute z. B. auf Basis von Teufelskrallenwurzel oder Weidenrinden-Extrakt angeboten.

    Die Ergebnisse von wissenschaftlichen Untersuchungen zu diesen Präparaten sind nicht einheitlich. Gegebenenfalls können entsprechende Präparate aber unterstützend hilfreich sein.

  • Arzneimittel mit dem Knorpelnährstoff Glucosamin

    Bei Glucosamin handelt es sich um eine körpereigene Substanz, die für die Erhaltung des gesunden Knorpelgewebes eine ganz zentrale Rolle spielt.

    Arzneimittel mit Glucosamin enthalten den Knorpelnährstoff im Gegensatz zu vielen Nahrungsergänzungsmitteln in ausreichend hoher, therapeutisch wirksamer Dosierung.

    Wichtig ist die langfristige, regelmäßige Einnahme bereits im frühen Krankheitsstadium.

VoltActive Kniebandage Aktive Schmerzlinderung

VoltActive Kniebandage

Die neue Kniebandage aus der Voltaren-Familie von GSK: Aktive Genesung und gezielte Schmerzlinderung.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Knieschmerzen
  • Stabilisiert das Knie und beugt erneuten Verletzungen vor
  • Unterstützt die Beweglichkeit des Gelenks
  • Hautfreundlich und atmungsaktiv
Mehr Informationen

* Europäisches Patent EP2566420B1

Ärtzlich verabreichte Mittel gegen Arthrose

  • Injektion von Hyaluronsäure

    Die Injektion von Hyaluronsäure zählt zu den Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose, die vom Arzt vorgenommen werden. Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und für deren Stoßdämpfer-Funktion verantwortlich.

    Im Rahmen der Arthrose-Therapie wird Hyaluronsäure gespritzt, um die Viskosität der Gelenkflüssigkeit zu erhöhen und die Symptome zu lindern.

  • Kortison-Spritzen

    Bei einer starken, akuten Entzündung des betroffenen Gelenks kann der Arzt auch Kortison direkt ins Gelenk spritzen. Kortison hat einen starken entzündungshemmenden Effekt und wirkt so auch schmerzlindernd. Allerdings ist aufgrund der möglichen knorpelschädigenden Wirkung der Einsatz einer Kortison-Injektion genau abzuwägen.

Wichtig: Wichtig:

Grundsätzlich spielt eine aktive Mitarbeit des Betroffenen eine zentrale Rolle, da für eine erfolgreiche Behandlung auch allgemeine Basismaßnahmen wie z. B. gelenkfreundliches Verhalten im Alltag und die Reduktion von Übergewicht (speziell bei Knie- und Hüftarthrose) ausschlaggebend sind. Mehr zur Behandlung

Das könnte Sie auch interessieren:

Hilfe aus der Apotheke bei Kniearthrose

Hilfe aus der Apotheke bei Kniearthrose

Ausgewählte rezeptfreie Mittel aus der Apotheke können die Symptome bei Kniearthrose lindern und den Gelenkknorpel stärken.

Mehr erfahren
Knieschmerzen: Symptome

Knieschmerzen: Symptome

Knieschmerzen können sich auf unterschiedliche Art äußern.

Mehr erfahren
Kreuzbandriss: Behandlung im Überblick

Kreuzbandriss: Behandlung im Überblick

Was tun bei Kreuzbandriss? Lesen Sie hier Wissenswertes zur Behandlung.

Mehr erfahren
Knieschmerzen: Überblick

Knieschmerzen: Überblick

Das Knie ist oft starken Belastungen ausgesetzt. So kommt es schnell zu Schmerzen.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

VoltActive Kniebandage Aktive Schmerzlinderung

VoltActive Kniebandage

Die neue Kniebandage aus der Voltaren-Familie von GSK: Aktive Genesung und gezielte Schmerzlinderung.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Knieschmerzen
  • Stabilisiert das Knie und beugt erneuten Verletzungen vor
  • Unterstützt die Beweglichkeit des Gelenks
  • Hautfreundlich und atmungsaktiv
Mehr Informationen

* Europäisches Patent EP2566420B1

Langfristig Gelenke von innen stärken Voltaflex

Langfristig Gelenke von innen stärken

Die in Voltaflex hochkonzentriert enthaltene körpereigene Substanz Glucosamin kann bei regelmäßiger Einnahme die Produktion von Gelenkflüssigkeit fördern, die Qualtität des bestehenden Knorpels verbessern und den fortschreitenden Verschleiß verlangsamen.

  • Stärkt den Gelenkknorpel
  • Lindert Schmerzen
  • Verbessert die Beweglichkeit
  • Geeignet bei leichter bis mittelschwerer Kniegelenkarthrose
Mehr Informationen